_____________________________________________________________

Schmöker-Ecke

_____________________________________________________________

Wie das Brot lange lecker bleibt... Zur Frischhaltung unserer Produkte:

Da wir unser Brot nicht mit Hefe und im Schnellverfahren backen, sondern mit einem hohen Anteil natürlich hergestellten Sauerteigs, trocknet das Brot weniger schnell aus und hält sich lange frisch. Natürlich spielt bei der Frischhaltung auch die im Brot verbackenen Getreidesorten eine Rolle: überwiegend weizenhaltige Brote haben meist eine lockerere Krume mit größeren Luftporen und trocknen naturgemäß etwas schneller als roggenhaltige, die viel Feuchtigkeit speichern können.
Bei Broten, die Ölsaaten, Körner und/oder Nüsse enthalten, wurden diese Zutaten vorher eingeweicht und tragen dadurch zu guter Bekömmlichkeit und Frischhaltung bei
.

 

 

Zur Lagerung zuhause:

 

In der Papiertüte und einem Brotkasten aus Holz oder Steingut (nicht ganz luftdicht abgeschlossen!) halten sich fast alle Sorten eine Woche oder länger. 
Schimmelbefall bei Broten mit Sauerteig ist seltener ein Problem, denn die natürliche Säure, die im Sauerteig enthalten ist, hemmt das Wachstum von Schimmelpilzen. Bei extrem feucht-warmer Witterung jedoch, und wenn bei der Sauerteigbereitung ein sehr milder Sauer entstanden ist, kann auch an unserem Brot nach einigen Tagen Schimmel entstehen. Hinzu kommen mitunter
nicht ganz saubere Aufbewahrungsgefäße (diese sollten regelmäßig mit Essigwasser ausgewischt werden).

Manchmal bildet sich ein weißlicher Belag auf der Oberfläche des Brotes. Es handelt sich dabei aber nicht um Schimmel, sondern um eine Art Hefepilze. Sollten Sie jedoch unsicher sein, ob es sich um Schimmel handelt oder nicht, werfen sie das betroffene Stück lieber weg. Oder besser noch, kommen Sie damit zu uns in den Laden.
Ihre Rückmeldungen, Anregungen und Kritik sind uns sehr willkommen, denn so erhalten wir wichtige Informationen, die wir zur Verbesserung unserer Produkte nutzen können.

_____________________________________________________________

_____________________________________________________________

TIPPS ZUR BROTAUFBEWAHRUNG IM SOMMER

Bei sommerlichen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit ist Brot in der Regel weniger lange haltbar und es kann eher zu Schimmelbildung kommen als bei kühlerem Klima. Bei Beherzigung einiger Tipps, können Sie aber schnellem Verderb vorbeugen und so wertvolle Lebensmittel vor dem Mülleimer retten.

- Besser keine vorgeschnittenen Scheiben, sondern das Brot am Stück oder zur

  Hälfte kaufen. Denn jede zusätzliche Schnittfläche bietet den Schimmelsporen Fläche, 

  auf denen sie sich ansiedeln können.

- vorgescnittenes Brot kann aber frisch in kleineren, dem eigenen Verbrauch

  angepassten, Mengen eingefroren und bei Bedarf dem Tiefkühlfach

  entnommen werden. Es taut bei Zimmertemperatur rasch auf, mit dem Toaster kann

  der Auftauvorgang beschleunigt werden.

- bei sehr feuchtwarmem Wetter lässt sich Brot länger vor Schimmelbefall schützen,

  wenn es in einem Behältnis im Kühlschrank aufbewahrt wird. Im Kühlschrank 

  gelagertes Brot wird zwar schneller altbacken als bei Raumtemperatur, aber es ist 

  lange genießbar und kann z.B. durch Toasten wieder "aufgepeppt" werden.

  Verschimmeltes Brot jedoch muss - auch wenn nur eine Stelle befallen ist -

  weggeworfen werden, da sich die Sporen dann bereits im ganzen Brot ausgebreitet

  haben. Bei normaler Witterung das Brot aber besser an einem luftigen Ort  

  außerhalb des Kühlschrankes aufbewahren, z.B. in einem Brotkasten, der mit

  Luftlöchern versehen ist. Eine gute Durchlüftung beugt Schimmelbildung ebenfalls vor.

Ernährungs-Infos

Kamut

Was ist eigentlich Kamut und was ist das besondere an dieser Getreidesorte? Kamut ist eine Kulturform des Weizens und zählt zu den sogenannten "Urgetreiden". Es verleiht Backwaren einen milden, nussigen Geschmack und verfügt über wertvolle Inhaltsstoffe. Weitere Infos finden Sie unter diesem Link

http://www.initiative-urgetreide.de/sonstige-urgetreide/kamut.html


Aufgespießt

Hutzel "international"








Wie jetzt??! Gibt es nun auch eine Hutzel-Filiale in Thailand? Wohl eher wollte ein Weltenbummler auch fern der Heimat einfach nicht auf das gute Hutzel-Brot verzichten!  ;-)